Geschichte

"Leidenschaft zum Automobil seit drei Generationen"

1929 - Milow im Aufschwung. Der junge Alfred Stade, seinerzeit mit erfolgreich bestandener Meisterprüfung, erfüllte sich seinen Traum von einer eigenen Kfz-Werkstatt. Er führte sämtliche Schlosserarbeiten sowie Reparaturen von Zentrifugen, Pumpen und Fahrrädern aus. Auch wenn seinerzeit nur der Arzt Dr. Mahlke einen Kraftwagen besaß, nahm die Motorisierung im Ort stetig zu.

Alfred Stade wurde mit der Qualifizierung zum Kfz-Schlosser ein entscheidender Teil dieses Fortschritts in der Region und eröffnete nach seiner Hochzeit mit Hertha Ganzer eine größere Werkstatt in der alten Scheune. Der Betrieb wurde um eine Tankstelle und eine Fahrschule erweitert; Stade stellte Lehrlinge ein und bildete sie aus. 

Es war geplant, das Geschäft so zu vergrößern, dass die Werkstatt schon bald an ihre Kapazitätsgrenzen stieß. Doch es sollte anders kommen.
Der Schlossermeister wurde von der Deutschen Wehrmacht eingezogen und musste die Werkstatt schließen. 

Zurückgekehrt war die Werkstatt gründlich ausgeräumt, sämtliche Maschinen mitgenommen. So musste Alfred Stade noch einmal ganz von vorn anfangen und der Neustart glückte. Nach wie vor war er der einzige Kraftfahrzeugmechaniker in der Umgebung und so stand das Jahr 1946 im Zeichen des Neubeginns.

Sein Geschäftssinn und die unermüdliche Leidenschaft zum Automobil ließen Alfred Stade bis wenige Tage vor seinem 70. Geburtstag an seinem Lebensprojekt arbeiten. Zum 1. Januar 1971 übergab er die Betriebsführung der Kfz-Werkstatt in die Hände seiner beiden Söhne. Der kleine Familienbetrieb entwickelte sich zu einer anerkannten Vertragswerkstatt für Trabant und Wartburg sowie für Mopeds der Marke Simson. Repariert wurden alle Marken, selbst Busse. 

Im Januar 1991 wurde schließlich der Händlervertrag mit dem französischen Automobilbauer Citroën besiegelt. 

Ein neuer Standort mit repräsentativer Verkaufsfläche wurde im August zum Wirkungsbereich von Matthias und Michael Stade. Die Söhne der Inhaber wurden in dritter Generation Teil des Betriebes. Bis heute führt Matthias Stade, Sohn von Gisela und Günther Stade und Enkel des Gründers das familiengeführte Unternehmen weiter.
Im Jahr 2019 feierte der Automobilbauer Citroën sein 100-jähriges Jubiläum. Im selben Jahr verzeichnete auch das heutige Autohaus Stade e.K. eine 90-jährige Historie im Automobilbereich. 

Nach mehr als einem viertel Jahrhundert Citroën-Erfahrung blicken Matthias Stade und sein Team auf eine fortwährende Geschichte zurück. 

Ein Autohaus mit Tradition und Heimatgedanken hier im Milower Land.